Dreisechzig auf der MUNICH FABRIC START 2018

Ein Besuch der Munich Fabric Start 2018

Auf einen Besuch in München freue ich mich jedes mal. Ich liebe die Stadt einfach, ihr Flair und ihre Menschen. Fast schon erinnert mich die Metropole an ein kleines Dorf in dem jeder Jeden kennt.

  

Dieses Mal ging es für mich zur MUNICH FABRIC START. Diese Messe findet zweimal jährlich statt. Stoffhersteller du Lieferanten aus aller Welt präsentieren an drei Messetagen ihre neusten Entwicklungen, wie bei dieser Messe für die Sommersaison 2019. Als Marke hat das den eindeutigen Vorteil, dass man einen guten Überblick über alle Lieferanten bekommt und sicher auch die begehrten Stoffe darunter findet und sie gleich ordern kann. Aber auch jede Menge Inspiration und Trend Insights werden geboten.

Dies war bereits mein zweiter Besuch auf dieser Messe. Vor ein paar Jahren besuchten wir die Fabric Start bereits mit meinem alten Arbeitgeber, als die Messe noch recht klein und übersichtlich war. Umso mehr war ich erst einmal von der Wucht der vielen Aussteller ein wenig überfordert.

    

Gott sei Dank habe ich mir vorher schon einen groben Plan zurechtgelegt, welche Händler für mich interessant sind. Zum einen ist liegt unsere Überzeugung immer noch darin, Händler aus dem europäischen Raum zu finden. Das wohl wichtigste Land hier sind eindeutig die Niederlande, die großflächig vertreten waren.

Ein weiter Vorteil dieser Händler liegt darin, dass sie keine exorbitanten Mindestabnahmemengen haben. Kurz gesagt: Die meisten Produzenten verkaufen erst ab einer Mindestabnahmenmenge von 150-300m pro Stoff und Farbe. Das ist für so ein junges und kleines Label wie wir es sind natürlich nicht machbar. Die meisten Händler der Niederlange liefern bereits ab 10-15m, was eindeutig machbar für uns ist. Zudem liegen die meisten Stoffe auch direkt bei ihnen auf Lager, sodass man bei Bestellung die Stoffe auch bereits wenige Tage später geliefert bekommt.

Soweit so gut ging ich zielstrebig in die Messehallen in der ich die richten Lieferanten ausfindig gemacht hatte. Damit ihr kurz einen Einblick bekommt: In den Hallen findet ihr eine Vielzahl an kleinen abgeschirmten Ständen hinter weißen Messewänden. Wirft man einen Blick hinein, so reihen sich die Stoffmuster, aufgehangen an Kleiderbügeln, an den kompletten Wänden entlang. Hier darf man in ruhe durchstöbern und sich die Teile rauspicken, die interessant für die neuen Produkte sein könnten. Diese Proben bekommt man dann zugeschickt.

    

Hat uns dieser Besuch nun etwas gebracht?

In der Tat haben wir zwei Händler gefunden, die ein schönes und vor allem passendes Produktportfolio anbieten. Auch die Konditionen passen perfekt. Dies betrifft hauptsächlich die Basic Stoffe, bzw. Stoffe mit einer interessanten Haptik. Was jedoch wirklich schwer zu finden war, waren Prints, die zu unseren Stirnbändern passen. Leider herrscht hier eine komplette Reizüberflutung und die Meisten Grafiken sind absolut überdreht. Aber wir geben nicht auf und suchen auch weiterhin für euch nach Prints wie ihr sie mögt und ich bin sicher, wir werden fündig.

Was gab es auf der Messe noch zu sehen?

Neben Stoffen stellten auch Trimming-Aussteller ihre Produkte vor. Das sind Zusatzteile, wie Reißverschlüsse, Schnallen, Knöpfe aber auch Hangtags auf denen ihr die Produktinformationen findet. Durch diese Hallen schlich ich mich einmal kurz durch, jedoch galt mein Hauptaugenmerk den Stoffen und nach einem Tag auf der Messe setzt die Reizüberflutung irgendwann mit voller Wucht ein.

Zum Abschluss sichtete ich noch einmal die Trend-Ausstellung im Eingangsbereich. Die ist durchaus auch mich mich als Produktdesignerin interessant. Ich kann euch sagen: Hier schießen einen die Ideen förmlich durch den Kopf und wenn ich könnte, würde ich jedes Material bestellen, nur um damit experimentieren zu können.

    

Wie geht es nun weiter mit den neuen Stoffen?

Die Auswahl wurde uns schon zugesandt und wir sind immer noch überzeugt von vielen Stoffen. Auch überlegen wir, ob wir unser Produktportfolio nicht ein wenig erweitern, aber dazu später mehr. Wahrscheinlich werden wir einen Hersteller im Showroom in den Niederlanden besuchen und dort auch schon erste Stoffe mitnehmen. Wann wir uns auf diese Reise machen, müssen wir noch planen, aber natürlich werden wir euch wieder mitnehmen J

 

Liebe Grüße und fühlt euch gedrückt,

Constanze

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.